Freitag, 19. April 2013

Aufbau der Photovoltaikanlage

Verschiebung des Montagetermins

Mit dem Bauleiter hatten wir den gestrigen Donnerstag als Termin für die Installation der Photovoltaikanlage vereinbart. Da aber die Ortgangbleche falsch geliefert wurden und nun neue Bleche hergestellt und geliefert werden mussten, bat uns der Bauleiter, den Termin für die Installation der Photovoltaikanlage nach Möglichkeit einen Tag nach hinten zu schieben, um gegenseitige Beeinträchtigungen der Gewerke zu vermeiden. Das Solarcenter Hessen reagierte sehr flexibel auf das Anliegen und verschob den Montagetermin kurzfristig auf den heutigen Freitag.

Falsche Module

Pünktlich um 8:00 Uhr begannen die Monteure mit dem Entladen der Module. Der Anblick ließ mir allerdings die Kinnlade herunter rutschen. Statt der im Datenblatt dargestellten Module mit schwarzem Rahmen waren Module mit einem aluminiumfarbenen Rahmen geliefert worden. Statt der versprochenen 265 kWp hatten die Module auch lediglich 260 kWp vorzuweisen. Zweiteres stellte sich nicht als Problem heraus. Beim Beladen des Fahzeugs hatte sich der Lagerist vertan. Die 265-Module lagen auf dem Lager und wären innerhalb einer Stunde nachzuliefern gewesen.

Die aluminiumfarbenen Rahmen allerdings waren das Problem. Nach ein paar Telefonaten mit dem Verkaufsleiter war klar: Bei der Abbildung im Datenblatt handelt es sich um einen Abbildungsfehler, auf den das Solarcenter Hessen Renesola wohl schon mehrfach hingewiesen hat. Module mit schwarzen Rahmen müssten gesondert bestellt werden. Eine Lieferzeit von mindestens einer Woche wäre zu kalkulieren. An Lager liegende Module mit schwarzem Rahmen wären nur mit einer deutlich geringeren Leistung und dafür höherem Modulpreis zu beziehen.

Also ein Telefonat mit dem Bauleiter, der Mitte der Woche signalisiert hatte, dass Fertighaus Weiss auf Grund des langen Winters noch einige Baustellen aufzurollen habe und sich die Arbeiten zum Verputzen des Hauses noch Tage bis Wochen verschieben könnten. Dementsprechend könnte das Gerüst also noch länger stehen? Fehlanzeige. Die Verputzer werden am kommenden Montag bereits das Haus verputzen und in diesem Zuge sukzessive das Gerüst zurückbauen.

Der Kompromiss

Die einzige Möglichkeit, ohne einen erneuten Gerüstaufbau Module auf's Dach zu bekommen, war die Montage der lieferbaren 265er Module mit alufarbenem Rahmen. Eine Einigung mit dem Solarcenter Hessen fanden wir schließlich darin, dass man uns eine Garantieverlängerung für den Wechselrichter von 5 auf 10 Jahre zusagte.  

Kommentare:

  1. Hallo,

    wir wollten nochmal nachfragen, wie es bei Euch so läuft, da wir aktuell wirklich enorme Probleme mit Weiss-Haus haben.

    Viele Grüße,

    Nicole und Magnus

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Weißhausblogger,

    was ist los auf der Baustelle? Als Fan des Blogs vermisse ich die aktuelle Entwicklung.
    Gruß

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Zusammen, Euer Blog ist Klasse - ich habe Ihn bei uns verlinkt, würde mich freuen wenn Ihr das auch macht - Es haben ja wohl alle ähnliche Probleme mit Fertighaus Weiss... Gruß, Ingo

    http://hausbau-fertighaus-weiss.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ingo,

    Euer Blog ist verlinkt. Wir wünschen Euch viel Erfolg und Nerven wie Drahtseile bei Eurem Hausbau.

    Weisshausbaublogger

    AntwortenLöschen